Handballverein Leezen e.V.

Bild0005.jpgBild0008.jpgBild0009.jpg

Am vergangenen Samstag empfang die SG Crivitz-Banzkow den Tabellenfünften aus der Hansestadt Demmin. Gerade nach drei Niederlagen in Folge wollte man unbedingt wieder doppelt punkten, um den nötigen Schwung für den Endspurt der Saison mitzunehmen.

Den besseren Start in die Partie gelang jedoch den Gäste. Sie gingen schnell mit 2:0 in Führung. Vom schnellen Rückstand angespornt, begann nun auch das Spiel für die Hausherren. Mit einer aggressiven Deckung und einem starken Maik Stenzel im Tor nahmen sie das Heft des Handelns in die Hand und erzielten 6 Toren in Folge. Das führt dazu, dass der Demminer Trainer bereits in der 11. Minuten seine erste Auszeit nahm. Diese zeigte bei beiden Teams Wirkungen. Demmin konnte sich nun besser auf den Banzkower Angriff einstellen und war im Angriff erfolgreich. Über die Stationen 6:4, 7:5 übernahm Demmin in der  22. Minuten wieder die Führung (8:7).  In den Folgeminuten konnte sich keiner der beiden Teams absetzen. Zwar ging Demmin bei 11:9 nochmals mit 2 Toren in Führung. Bis zur Halbzeitspause drehten die Männer um Alexander Köhn wieder das Spiel. So ging es mit 12:11 in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit glich Demmin die Partie sofort aus. Jedoch wussten die Crivitz-Banzkower zu antworten. Mit zwei Toren in Folge konnte man sich wieder eine wenig vom Gegner absetzen. Die Folgezeit war auf beiden Seiten von vielen Fehlern gekennzeichnet. Immer wieder scheiterten beide Teams vor dem Tor oder verloren  den Ball  aufgrund technischer Fehler. So stand es zwischen beiden Mannschaften eine ganze Weile 14:13.  Als man sich dann wieder auf das Torewerfen besann, konnte sich keiner der beiden Mannschaften absetzen. Die gut 100 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel (16:16, 17:18). 

So ging es dann in die Schlussphase der Partie. Jedoch sollte sich für die SG Crivitz-Banzkow das fortsetzen, was bereits das gesamte Spiel ein Manko war. Man nutze einfach seine Chancen nicht. So konnte sich Demmin gerade durch die Tore von Benny Lindt auf 17:20 erstmals auf 3 Tore absetzen. Beim 22:23 Anschlusstreffer der Lewitzer keimte nochmal Hoffnung auf. Gerade aber auch in dieser entscheidenden Phase vergab man zu viele Chance zum Ausgleich. Demmin dagegen nutzen ihre Tormöglichkeiten und bauten die Führung auf 25:23 spielentscheidend aus. Nun machten beide Seiten nochmals jeweils ein Tor, sodass die Partie 24:26 endete.

Abschließend lässt sich feststellen, dass die SG Crivitz-Banzkow einfach zu wenig aus ihren guten Chance machte. Dies heißt  es nun unter der Woche beim Training abzustellen, um am nächsten Samstag in Schwaan die zwei Punkte mit nach Hause zunehmen.

SG Crivitz-Banzkow spielte mit: Maik Stenzel (Tor), Andreas Link (Tor), Sven Schimansky, Alexander Köhn (4 Tore), Christian Klatt (1), Christoph Böcker (2), Pascal Burke (3), Thomas Lange (2), Tim Röhrdanz (1), Jan Schult (3), Jan Jesse (1), Richard Seidel (7)