Handballverein Leezen e.V.

Bild0005.jpgBild0008.jpgBild0009.jpg

Die Lewitzhandballer spielen in der MV-Liga beim Schwaaner SV in der ersten Halbzeit sehr gut mit, spielten aber in der zweiten Halbzeit fast ohne Gegenwehr in der Abwehr und verlieren am Ende mit 37:31.

Am Samstag, den 29.03.2014, waren die Männer der SG Crivitz-Banzkow beim Vorletzten der Liga, dem Schwaaner SV zu Gast. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge wollte die Mannschaft von Trainergespann Klatt/Strauß endlich wieder zweifach punkten.

Die junge Mannschaft war zu Beginn der Partie sehr motiviert und wollte mit einer 6:0 Abwehrformation kompakt und sicher in das Spiel finden. In der gut gefüllten Sporthalle in Schwaan, verschliefen die Männer aber den Start und liefen einem 0:2 sowie 2:4 Rückstand hinterher. Wie so oft in dieser Saison steigerte sich die Mannschaft aus Banzkow schnell und fand so besser ins Spiel. Über den Kampf und der nötigen Portion Aggressivität, drehte das Team den Spielstand so auf 6:4 und bis zum 9:7 blieb es auch so. Dann verloren die ganz in schwarz gekleideten Männern aus der Lewitz durch einige zwei Minuten Strafen und umstrittene Schiedsrichterentscheidungen ein wenig den Faden. So waren es nun die Gastgeber die das Spiel bestimmten und gingen mit 11:9 in Führung. Das Team aus Banzkow lief diesen zwei Tore Rückstand bis zum 14:16 Halbzeitstand weiter hinterher.

Gerade weil die Banzkower das komplette Hinspiel die Männer aus Schwaan unter Kontrolle hielten, war hier eine Wende in der zweiten Halbzeit alles andere als aussichtslos. Die erste Halbzeit zeigte deutlich, dass die Lewitzer mit etwas mehr Abstimmung in der Abwehr und konstanterer Aggressivität das Spiel noch drehen können. So kamen die Gäste sehr motiviert und gut eingestellt  aus der Kabine und glichen postwendend auf 16:16 aus. Die schnelle Euphorie auf Lewitzer Seite verflog schnell und so stellte sich der zwei Tore Rückstand bis zum 22:24 wieder ein. Über das gesamte Spiel gesehen schlichen sich zu viele vermeidbare Fehler im Angriffsspiel ein. So kam es zu einer längeren Schwächephase der Randschweriner bis zum 22:28, von der sich die MV-Liga Handballer nicht mehr erholten. Das Spiel ging von nun an ständig hin und her und die Zuschauer in der Schwaaner Sporthalle sahen so noch eine Menge Tore auf beiden Seiten. Die Banzkower Männer kämpften sich nochmals mit einer geschlossenen Leistung heran, so dass sie auch in dieser schwierigen Phase den Kopf nicht hängen ließen und sich nochmals auf drei Tore, bis zum 28:31 heran kämpften. Es half am Ende nicht mehr und so mussten sich die Lewitzhandballer dennoch mit sechs Toren (31:37) geschlagen geben.

Die fest eingeplanten Punkte in Schwaan blieben der jungen Mannschaft aus Banzkow verwehrt. Der in dieser Spielzeit so oft groß auftrumpfende Kreisspieler Alex Köhn hat mit seinen zehn Toren seiner Mannschaft aus der Lewitz zum wiederholten Mal sehr geholfen, aber leider blieb das sonst starke Torhüterpaar Link/Stenzel in diesem Spiel weitgehend glücklos.

Wenn die Randschweriner noch einmal alle Kräfte mobilisieren, dann steht ein erfolgreiches Abschneiden in den letzten beiden Spielen der Saison nichts im Wege. Am nächsten Samstag will die Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison gegen Empor Rostock II damit beginnen und noch einen versöhnlichen Saisonabschluss in eigener Halle schaffen und sich für die äußerst knappe Pleite in letzter Sekunde aus dem Hinspiel revanchieren. Dazu baut die Mannschaft natürlich wieder auf die Unterstützung der Fans. Anpfiff ist 18:00 Uhr in der Sporthalle Crivitz.

SG Crivitz-Banzkow: Link, Stenzel – Schult 8, Köhn 10/6, Klatt, Ohm 2, Böcker 1, Burke, Lange 4, Röhrdanz 3, Jesse 3, Strauß